Visit Västerbotten

200 verschiedene Arten von Schnee

Über Västerbotten ist der erste Schnee gefallen. Die Winter ist im Anmarsch und die Winterreifen müssen montiert werden. Aber wussten Sie, dass die Samen 200 verschiedene Wörter für Schnee und Schneequalität haben?

Für die Samen ist Schnee mehr als gefrorenes Wasser. Er ist Ausdruck für das, worauf ihre gesamte Existenz aufbaut - die Wanderung der Rentiere. Auch für Skiläufer ist Schnee mehr als nur Schnee. Es ist eine Frage der Einstellung zum ganzen Leben.
    Womit beschreiben Sie eigentlich das beste Skilauferlebnis Ihres Lebens? Für mich liegt die Antwort auf der Hand: Mit dem Schnee! Oder lopme , wie es auf Südsamisch heißt. Für die Samen bedeuten, genauso wie für Skiläufer, gute Schneebedingungen an verschiedenen Tagen etwas anderes. Guter lopme jedoch bedeutet immer gute jåhtedh, eine gute Geführigkeit. Sie können an einem guten oder an einem schlechten Ort sein, einen guten oder miserablen Tag haben, was am Ende darüber entscheidet, ob Ihr Skilauferlebnis gut wird oder nicht ist ganz einfach der Schnee.

200 Wörter für die Schneequalität

    Man sagt, die Samen hätten über 200 Wörter für Schnee. Tatsächlich haben sie 200 Wörter für die Qualität und Eigenschaften des Schnees, für seine Seele. Der heiß ersehnte Schnee, den wir Pulverschnee nennen, heißt fleavmoe auf Südsamisch. Verharrschter Schnee heißt tsaapke. Damit ist eigentlich eine verharrschte Schneekruste gemeint, die die Skier gerade so trägt, die jedoch bricht, wenn kraftvollere Bewegungen erforderlich sind, wie etwa beim Schwingen.
   Tsaapke meiden wir am liebsten. Den besten fleavmoe der Welt gibt es in Utah in den USA, dort nennt man ihn "powder". Das ist auch der Begriff, mit dem fleavmoe übersetzt werden muss - als "trockener und leichter Staubschnee".

Der trockenste Schnee aller Zeiten   

    Ein Paar Mal bin ich in Schweden in fleavmoe gelaufen, und es gab zugleich varhabpehth - unberührten Winterschnee ohne jede Spur. Das erste Mal war vor über 20 Jahren, in Kittelfjäll. Es hatte geschneit und danach war die Temperatur auf minus 30 Grad gesunken, und der Schnee war trockener als alles, was ich jemals davor oder danach gesehen habe. Man konnte oberhalb der Baumgrenze 300 Meter weit laufen, und wenn man sich umdrehte wirbelte am Ausgangspunkt noch immer der Schnee in der Luft.
     Es war so grässlich kalt, dass die Füße in den Skischuhen festfroren. Es war ein Wunder, dass der alte Alimaklift sich ruckelnd in Gang setzte, und der damalige Hoteldirektor Sam Hedman machte Glühwein heiß, was das Zeug hielt. Keinem hat es etwas ausgemacht, alle haben einen lopme genossen, wie wir ihn nie zuvor erlebt hatten. Normalerweise ist fleavmoe der kalte Schnee, der fällt. Weil es aber in Utah und manchmal im schwedischen Fjäll so kalt und trocken ist, behält er seine Leichtigkeit auch dann noch, wenn er schon liegt.

Der Schnee wird mit der Zeit nie besser

    Normalerweise ist lockerer Schnee etwas schwerer als fleavmoe, man nennt ihn heblie. Nach ein paar Tagen ist dieser Schnee meistens verweht, zerfahren und hat sich verändert. Fleavmoe und heblie sind Frischware, die ohne Lagerung konsumiert werden muss. Schnee strebt immer danach sich zu verfestigen, und er wird mit der Zeit nicht besser. Lawinen, oder Schneelawinen heißen auf Samisch übrigens väjroe , die meiden wir auch.
    Für viele Leute ist der Frühling, gïjre, die beste Zeit. Wenn die Samen für das Kalben der Rentiere ins Fjäll ziehen, geht auch der Skiwanderer ins Fjäll. Gïjre ist die Zeit der Schneeschmelze, mit tagsüber Wärme und in den Nächten Kälte. "Ritsch-ratsch" hallt das Echo der Skifelle auf der betonharten Schneekruste, tjarve, in der kleinen Welt, in die Sie hineingeglitten sind. Für moderne Menschen ist es Meditation, sich auf Skiwanderung zu begeben. Tjarve liefert einen guten Halt für die Stahlkanten, ist aber kein besonderes Vergnügen, wenn Sie mich fragen. Es ist eine Tag und Nacht bis auf den Boden gefrorene Schneekruste, die sich gut dafür eignet, um mit Rentieren darüber zu ziehen.

Slaptjedh für High-Speed-Cruising

    Wenn die Sonne den tjarve erwärmt, bildet sich slaptjedh. Eine weiche und leicht befahrbare Oberfläche. Nie ist die Gelegenheit für High-Speed-Cruising besser, oder für 50-Grad-Hänge sicherer, als in slaptjedh. Die Skier gehen reibungslos in den Schnee über, so wie wenn ein heißes Messer Butter durchschneidet.
    Weil die Samen so viele Wörter für Schnee haben, sind ihnen auch vier Jahreszeiten nicht genug. Die acht Jahreszeiten der Samen hängen natürlich mit dem Lebenszyklus der Rentiere zusammen. Der Monat August heißt mïetske,das ist die Zeit, in der man aus den Bergen hinunter in den Wald zieht. Es ist der Herbstsommer, auf den der Herbst, tjaktje, folgt, und er ist der Anfang von dem, was wir Winter, oder daelvie nennen. Aber für die Samen kommt dazwischen noch der Herbstwinter, tjaktjedaelvie, .

Wenn der "Verfall" kommt, werden die Skier weggeräumt

    Das ist lediglich für jene ein Problem, die nicht verstehen, dass der Lauf des Lebens sich nie an den Kalender hält. Gïjre ist immer für Überraschungen gut. Ich habe Freunde, die am Nationalfeiertag in den Bergen in jåhtedh gefahren sind. Das kommt nicht immer vor, auch nicht oft, doch es kommt vor. Aber gïjre ist auch von sïeblehth-lopme betroffen, dem, was die Schweden oft den "Zerfall" nennen. Es ist eine Zeit, in der der Schnee zu kaltem Morast aus grundlosem Matsch wird. Eine Zeit, in der es Zeit ist die Skier in die Abstellkammer zu räumen und das Mountainbike hervorzuholen.
    Aber das ist noch einige Jahreszeiten entfernt.