Visit Västerbotten

Gemächlich gehen wir durch die Stadt

In Västerbotten können Sie in Berg- oder Küstenlandschaften wandern. Vergessen Sie aber nicht die Stadtwanderungen. Hier gibt es viele interessante Sachen zu entdecken - und alles ist zu Fuß zu erreichen.

Die beiden haben vor, im Sommer große Teile von Norrland zu erkunden. Dafür braucht man natürlich eine Menge Zeit, aber Birger und Sara haben es nicht eilig. Sara ging diesen Frühling in Rente und Birger kehrte der Arbeitswelt schon vor fast zwei Jahren den Rücken. Die beiden sind in Mälardalen beheimatet und waren schon früher mehrmals in Norrland. Jetzt sind sie in Skellefteå und haben vor, in drei Stunden einen Eindruck der sommerlichen Stadt zu gewinnen.

Eine Karte vom Verkehrsverein

Das Wohnmobil haben sie ein Stück weiter weg geparkt. Sie haben sich eine Karte vom Verkehrsverein geholt, wo man ihnen mit einem Kugelschreiber einen Spazierweg eingezeichnet hat, der auf die Sehenswürdigkeiten abgestimmt ist, an denen sie interessiert sind.
   "So grasen wir Norrland ab," sagt Birger. "Objektiv aber neugierig, und die Verkehrsvereine sind immer ein guter Ausgangspunkt."
   "Bonnstan wird bestimmt etwas ganz Besonderes", sagt Sara. "Das müssen wir unbedingt sehen."
Birger nimmt die Karte hervor und sucht nach der alten Kirchenstadt.
   "Sie steht offenbar schon seit dem 17. Jahrhundert da", sagt er.
   "Ja, obwohl sie immerhin einmal abgebrannt ist", berichtigt Sara. "Das haben wir von dem jungen Mann im Verkehrsverein erfahren."
Bonnstan ist der Name, den die Einwohner von Skellefteå ihrer Kirchenstadt gegeben haben. Sie liegt einen Steinwurf von der Skellefteå-Landkirche entfernt und knapp zwei Kilometer westlich der Stadtmitte. Kirchenstädte sind in Norrland nicht ganz ungewöhnlich. Sie stammen aus der Zeit, in der allgemeine Kirchenpflicht herrschte. Die Entfernungen waren damals genauso groß wie heute, aber die Beförderungsart war wesentlich zeitaufwendiger. Daher sind in der Nähe der großen Kirchen Kirchenstädte entstanden.
   "Man kann vielleicht sagen, dass dort die Städte gegründet wurden", versucht sich Birger.
Sara lacht und nennt ihren Mann einen Amateurhistoriker. Birger sieht auf die Karte und verkündet revanchelustig, dass sie auch am Skellefteå-Museum vorbeikommen werden und dort nachfragen können, was es mit Skellefteås Ursprung auf sich hat.
   "Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass in meinen Spekulationen ein Kern Wahrheit steckt." Heute sind alle Räume in Bonnstan in Privatbesitz und während des Sommers halten sich viele Besitzer in ihren Räumen auf. Darum wird Skellefteås Kirchenstadt als besonders lebendig betrachtet. Und authentisch.
   "Das ist offenbar die einzige, die nicht elektrifiziert wurde", sagt Birger.

Kaffee im Skellefteå-Museum

Sara nickt zustimmend.

   "Wir werden auch eine Tasse Kaffee im Dorfladen des Skellefteå-Museums trinken", sagt Sara. "Der liegt genau zwischen dem Skellefteå-Museum und Bonnstan. Dort gibt es auch Schwanenteiche. Ich glaube, ich habe ein paar Brotkrümel, mit denen wir die Enten füttern können."
   "Sollten in einem Schwanenteich nicht Schwäne sein?" sagt Birger und zwinkert.
Außerdem gibt es ein Waffelkaffee draußen im Fluss. Auf Kyrkholmen.
    "Wenn der Wind richtig steht, sagte man uns im Verkehrsverein, dann kann man den Duft der Waffeln bis nach Bonnstan riechen", sagt Sara, "aber ich glaube, dass das übertrieben ist."
   "Wieder Kaffee trinken", sagt Birger, "damit der Saft bis zu den Waffeln reicht." "Bei zu viel Kaffee kann ich schlecht schlafen." Sie legen die Karte zusammen, wischen sich etwas Eis von den Händen und nehmen Kurs auf Nordanå und Bonnstan. Das heißt, auf das Herz von Skellefteå und die Hochburg der Kultur.
   "Sollen wir den Fluss entlang gehen oder durch die Stadt?" fragt Birger.
   "Natürlich gehen wir am Wasser lang."
   "Dann gehen wir aber auf dem Rückweg durch die Stadt."

Spaziervorschlag

Skellefteå-Zentrum - Nordanå - Dorfladen von Skellefteås Museum - Bonnstan - Kyrkholmens Waffelcafé - Skellefteå-Landkirche.

Für die Strecke braucht man ca. 20 Minuten Spazierzeit in einer Richtung. Falls Sie den Spaziergang über Mittag machen, schlagen wir Nordanågården als gemütliches Restaurant mit traditioneller Gutshofatmosphäre vor.

ACHTUNG! Sie können in einer Richtung am Fluss entlang und in der anderen Richtung durch die Stadt gehen. Wenn man einen längeren Spaziergang machen möchte, kann man die alte Holzbrücke Lejonströmsbron über den Fluss nehmen und an der Südseite zurück nach Skellefteå-Zentrum gehen.

Mehr Wandertipps in Skellefteå finden Sie auf www.destinationskelleftea.se/de/themen/erfahrungen/wandern