Visit Västerbotten

Dunger leitet das Kulturhauptstadtjahr mit einem Rentierzug ein

Umeå2014 wird von dem Künstler Nicolai Dunger und seinen Freunden mit einem Rentierzug von den Bergen zum Meer mit Start in Ammarnäs eingeleitet.

Zum Kulturhauptstadtjahr gehört selbstverständlich die Geschichte vom Wasser. Ohne die großen Flüsse würde Västerbotten ganz anders aussehen. Die Norrland-Oper organisiert während des Kulturhauptstadtjahres das Projekt "River Stories" - ein Sammelname für eine Vielzahl von Vorstellungen, Projekten und Veranstaltungen in der ganzen Provinz, die ihre Energie aus den Bewohnern und der Geografie, Kultur und Geschichte der Flusstäler beziehen.

Der Rentierzug mit Nicolai Dunger ist ein Teil davon. Der Künstler zieht zusammen mit einigen samischen Musikern und Freunden mit dem Rentierzug von Ammarnäs entlang der Samen- und Rentierrouten zur Küste. Insgesamt dauert die Reise eine Woche, und unterwegs sind Stopps für Unterhaltung und kulturellen Austausch vorgesehen. Von Ammarnäs geht es nach Jillisnåle, dann weiter nach Sorsele, Malå, Åmsele und Umeå.

Am 25. Januar fällt also der Startschuss in Ammarnäs mit dem Vorsitzenden des Sametings Håkan Jonsson und der Regierungspräsidentin Magdalena Andersson als Eröffnungsrednern. Nach Reden, Musik, Unterhaltung und Beköstigung ist beabsichtigt, dass Nicolai und seine Freunde auf Skiern nach Osten in Richtung Küste aufbrechen. Wir haben Gunnar Brandt, den Vorsitzenden von "Destination Ammarnäs", angerufen, um ihn nach den Vorbereitungen zu fragen:  

"Es läuft gut. Die Feierlichkeiten fallen mit dem 'Lakafestivalen' zusammen, einem alljährlichen Eisfisch-Wettbewerb, mit dem die Rückkehr der Sonne gefeiert wird. Wir waren also schon auf dem richtigen Weg, als sich diese zusätzliche Gelegenheit bot."

Feiern am Heimatmuseum

"Die Feierlichkeiten mit Nicolai und seinen Freunden werden um das Heimatmuseum herum stattfinden. Wir werden eine Freilichtbühne aufbauen und Zelte und Lappenhütten aufstellen, damit sich die Leute aufwärmen und einen Platz zum essen finden können. Nach der eigentlichen Eröffnung geht es weiter mit einem Konzert in der Kirche. Es wird sehr schön", stellt Brandt fest.

Der Sorsele-Bewohner Håkan Jonsson, Vorsitzender des schwedischen Sametings und zugleich Präsident aller Sametings, ist einer der Eröffnungsredner.

Was hält er davon, dass der Startschuss in Ammarnäs fällt?

"Das ist fantastisch. Dass die ganze Region hervorgehoben wird und die Reise dem Volk und der Kultur der Flusstäler folgt, hat große Bedeutung. Dass es nicht nur eine Sache für die Bewohner von Umeå ist. Ich glaube, es ist wichtig, dass es um ein Kulturhauptstadtjahr geht. Und die samische Kultur ist wichtig für Umeå und die ganze Region. Das macht es aus internationaler Perspektive zu etwas Besonderem."

"Was erwarten Sie sonst noch von Umeå2014?"

"Oje, das ist eine schwere Frage. Aber es ist wohl selbstverständlich, dass die Region ein internationaler Brennpunkt sein wird. Für Presse und Tourismus hoffentlich. Ja, wenn der Startschuss für das Kulturhauptstadtjahr in Ammarnäs fällt, dann kann vielleicht Umeå2014 den Startschuss für etwas noch größeres für die ganze Region bedeuten", stellt Håkan Jonsson fest.

Start des Kulturhauptstadtjahres 2014 in Ammarnäs mit Nicolai Dunger.