Visit Västerbotten

Samische Kultur hautnah erleben

Samisches Kunsthandwerk, Webereien, Malereien, lappländische Lieder, ein Museum und Führungen: das Paar Sven-Åke und Doris Risfjell informiert über die samische Kultur auf vielfältige Weise. Die Basis bildet die Ladengalerie Risfjells Sameslöjd in Vilhelmina, die alljährlich Besucher aus der ganzen Welt anzieht.

"Eine starke Leidenschaft treibt uns an," sagt Doris Risfjell.

Der erste Blick des Besuchers in Risfjells Sameslöjd fällt auf ein 2,5 meter hohes Sami-Messer, das vermutlich das größte der Welt ist.
"Ja, das macht meistens Eindruck," lacht Sven-Åke, der über 30 Jahre lang hauptberuflich als Kunsthandwerker tätig war.
Der Laden birst förmlich vor Sven-Åkes Kunsthandwerk, der die südsamische Tradition pflegt und entwickelt, und vor Doris Webereien, Lederarbeiten und Gemälden. Besucher können auch Souvenirs und Rentierleder kaufen und sich in der Museumsgalerie samische Gebrauchsgegenstände wie Rentierschlitten, Schießbogen und Trommeln ansehen.

Geführte Samitouren

Das Paar Risfjell ist auch außerhalb des Ladens tätig, u.a. in ihrem außergewöhnlichen Wohnhaus, einem Sechskant-Kornspeicher in Malgonäs, 20 km von Vilhelmina entfernt.

"Wir heißen auch Gruppen zu Hause willkommen, dann stimmen wir das Programm auf deren Wünsche ab," sagt Doris. "Von unserem Haus haben wir eine 100 km weite Aussicht, es ist also eine ziemlich inspirierende Umgebung."
Die beiden arbeiten auch als Guides in der Kulturlandschaft von Vilhelmina und befinden sich oft auf Tournee - in Schweden und im Ausland - wobei sie Vorlesungen über Leben und Lebenswandel der Sami halten.
"In Schweden herrscht großes Unwissen über den Anteil der Sami an der norrländischen Geschichte, aber es gibt - auch international - ein wachsendes Interesse," erzählt Doris.

Trommeln für ein Museum in den USA

Doris und Sven-Åke werden häufig zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen, beispielsweise in Frankreich, auf den Färöarna und Island, um über samische Kultur zu berichten.
"Auf solchen Veranstaltungen sind wir ja Botschafter unserer eigenen samische Kultur," meint Sven-Åke.
Die internationale Beachtung ist häufig bemerkbar, auch was Besucher des Ladens und Bestellungen anbelangt, die für die Werke des Paares eingehen.
"Der Laden liegt ja direkt an der E45, das heißt hier kommen viele Leute vorbei," sagt Doris. "Wir haben beispielsweise Besucher aus Australien, England und den USA. Und Sven-Åke erhält hier und da Bestellungen aus dem Ausland. Vor kurzem hat er zwei samische Trommeln für ein Musikmuseum in Wisconsin, USA gemacht."

Welches sind eure Lieblingsecken im Sommer in Lappland?

- Kultsjödalen, mit dem samischen Sammlungsort Fatmomakke, ist ein wunderbares Gebiet zum wandern. Eine Perle ist auch Vojmådalen, mit beeindruckendem Gebirgsterrain, dort befinden sich schöne samische Kulturgebiete. Sagatun bietet unendliche Aussicht in alle Himmelsrichtungen und aufregendes Bergland. In Åsele lohnen das Heimatmuseum und das eiszeitliche Schmelzwasserflusstal Stockholmsgata einen Besuch. Die Felsenmalereien bei Lomsjö auf dem Weg nach Dorotea sind sehenswert und in Dorotea empfehlen wir das Heimatund Freilichtmuseum Kullerbacken, die Skulptur Nattvarden (dt. Abendmahl) und die Plastik von Milles in der Kirche. In Borgafjäll gibt es gutes Essen und hinreißende Natur. Ganz Tärna besteht aus sagenhafter Natur und im Kulturreservat Atoklimpen ist zu sehen, wie Rentierzucht betreibende Sami die Landschaft von prähistorischen Zeiten bis heute genutzt haben.